Eine Brücke, die Bindungen stärkt

Spende des ehs-Verlags hilft bei Vater-Kind-Projekten

Sie verbindet Menschen. Und stärkt Bindungen. Die „Brücke Magdeburg“ bringt als freier Träger der Jugendhilfe aber nicht nur Kinder und Jugendliche zusammen, sondern Generationen. Seit ihrer Gründung 1991 hat sie die unterschiedlichsten sozialen Projekte initiert, die mit wenigen Ausnahmen noch heute bestehen. Eines der jüngeren richtet sich an Väter und deren Kinder.

„Sie reden meist nur über die Arbeit oder Fußball.“ Steffen Hickisch, Geschäftsführer und Mitbegründer der Brücke, war skeptisch, als vor zwölf Jahren die Idee des Väterzentrums aufkam. Doch der zweifache Vater ließ sich schnell eines Besseren belehren. Entgegen viel zitierter Vaterklischees nahmen sich die Papas Zeit, tauschten sich über ihre Kinder aus und unternahmen viel gemeinsam. Bei Sportaktivitäten der Brücke stehen sie nicht am Rand, wenn ihre Kinder sporteln, sondern machen mit. Bei Ferienzeiten auf einem Reiterhof in Bertingen oder Kanu-Wochenenden an der Elbe wird die Bindung zusätzlich gefestigt.

Das Interesse an den Angeboten des Väterzentrums ist in den zurückliegenden Jahren stetig gewachsen. Die „Mund-zu-Mund-Propaganda“ funktioniere sehr gut. Es seien längst nicht nur geschiedene Väter dabei. Auch der soziale Status spiele keine Rolle. Der Brücke Magdeburg gelingt es mit diesem Projekt einmal mehr, ihrem verbindenden  Namen gerecht zu werden.

Um besser auf die große Nachfrage reagieren zu können, freut sich Hickisch über Spenden. Umso größer war seine Freude vor wenigen Tagen, als er von Raik Wilke, Geschäftsführer der ehs-Verlags GmbH, einen Spendenscheck über 1.000 Euro in Empfang nehmen durfte. „Damit sind wir in diesem Jahr sehr viel flexibler“, meinte er. Der nächsten Vater-Kind-Exkursion in den Sommerferien steht also nichts mehr im Wege.

Die Mitarbeiter des ehs-Verlags sammeln jedes Jahr Spenden für einen guten Zweck. In den zurückliegenden Jahren konnten davon bereits das Kinderhospiz, das Familienhaus und das Kinderheim Erich Weinert profitieren.

 

Volksstimmeartikel vom 04. Februar 2017

Volksstimmeartikel vom 04. Februar 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.